Tierisches: Vogelfütterung im Winter

Vögel die hier überwintern, brauchen keine Hilfe. Dennoch spricht nichts dagegen, wenn Vogelliebhaber im eigenen Garten Futter bereit stellen. Um den Wildtieren nicht zu schaden, sollte man jedoch einiges beachten. Gefüttert werden sollte nur bei Dauerfrost oder wenn natürliche Futterquellen unter einer geschlossenen Schneedecke liegen. Um die Vögel vor anderen Tieren zu schützen, ist es wichtig, das Futter erhöht und mit Abstand zu Hecken anzubringen. Um größere Vögel wie Raben oder Krähen abzuhalten empfehlen sich außerdem spezielle Futterhäuschen oder die Futterquelle mit Maschendraht zu umwickeln, durch den nur kleinere Vögel passen. Damit das Futter nicht verdirbt oder vereist, sollte es zudem vor Nässe geschützt sein. Eine regelmäßige Reinigung der Futterstellen mit heißem Wasser verhindert zudem die Ausbreitung ansteckender Krankheiten. (ak)