Tirschenreuth: Hohe Corona-Dunkelziffer im Landkreis im Jahr 2020

Wie viele Menschen haben im Hotspot-Landkreis Tirschenreuth Corona-Antikörper entwickelt? Diese Frage untersucht die Studie „Prospektive COVID-19-Kohorte Tirschenreuth“ seit vergangenen Jahr. Nun liegen erste Ergebnisse vor, die zeigen: Die Dunkelziffer der Infektionen war in der ersten Jahreshälfte 2020 hoch.

Demnach wurden damals etwa 80% aller Infektionen nicht von der Teststrategie erfasst – eine Dunkelziffer vom Faktor 5. In der Gruppe der 14- bis 20-Jährigen wurden sogar 92 % der Infektionen nicht erfasst, bei den über 85-Jährgen waren es 41%. Insgesamt wiesen im Juni 2020 8,6% der Tirschenreuther über 14 Jahren Antikörper gegen das Coronavirus auf.

Mehr als 4.200 Freiwillige hatten an der Studie teilgenommen, so die Studienleiter. Nach der Basisuntersuchung im Juli 2020 gab es eine Folgeuntersuchung im November 2020, eine weitere ist für Ende dieses Monats angesetzt.

(az / Bildmaterial: Archiv)