Oberpfalz TV

Unternehmer „netzwerken“

Sich gegenseitig neue Geschäftskontakte zu vermitteln ist das Ziel von BNI. BNI steht für: Business Network International. Das weltweit größte Unternehmernetzwerk, das es auch in Deutschland und seit ein paar Jahren auch in der Oberpfalz gibt. Zum Beispiel in Amberg gibt es dieses Netzwerk und jetzt auch in Weiden. Jetzt war das Gründungsfrühstück für das BNI-Chapter Via Carolina in der OTH in Weiden. 22 Unternehmer aus verschiedensten Berufsgruppen haben sich dort um 7:00 Uhr mit ihren Gästen getroffen, um die Gründung zu feiern. Warum um 7:00 Uhr morgens? Das hat seinen Grund, denn alle Mitglieder sollen rechtzeitig bis neun Uhr an ihren Arbeitsplatz kommen. Durch die frühe Uhrzeit würden die Treffen den Tagesbetrieb nicht durch unnötigen Zeitverlust stören.

BNI versteht sich laut Florian Fundeis, Exekutivdirektor der BNI Region Ostbayern, als regionale Wirtschaftsförderung. Hier werde Empfehlungsmarketing auf einer Werte basierenden Ebene unter dem Motto „Wer gibt, gewinnt“ zu betreiben.

Weltweit seien es 213.000 Mitglieder, 13.000 seien es im deutschsprachigen Raum und rund 130 Mitglieder im Raum Ostbayern. Florian Fundeis betreut hier sieben Chapter.

Das BNI-Netzwerk gibt es seit 1985, seit 11 Jahren in Deutschland und seit sechs Jahren in Bayern.

Vertreten sind in jedem Chapter verschiedenste Berufssparten, das wichtige dabei: Jede Sparte darf nur einmal vertreten sein. Besonders im handwerklichen Bereich würde sich das Chapter Weiden noch über Mitglieder freuen, weiß Chapterdirektor Peter Vogel. Beitreten könne man durch das Ausfüllen eines Bewerbungsformulars, ein Führungsteam würde dann entscheiden. Voraussetzung sei aber, dass die Branche noch frei sei.

In Weiden treffen sich die Mitglieder jeden Freitag um 07:00 Uhr, außer an Brückentagen. (sd)

Neue Videos

Kaffee, Kuchen und Volksmusik 02:37 Einladungen wie diese bekommen wir auch nicht jeden Tag. Ein handgeschriebener Brief, in dem uns Josef Friedrich nach Michelfeld (…) Ziel: Ausbildung erfolgreich abschließen 03:39 Viele Auszubildende haben Schwierigkeiten, dem Unterrichtsstoff zu folgen. Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, sollten sie (…) Amberg: Fit für den Winter! 03:00 Nach dem ersten Schneefall vor wenigen Tagen waren die Werkstätten voll. Jeder, der bis jetzt noch mit Sommerreifen fuhr, ließ (…) Oberpfalzkrimi gegen Kindesmissbrauch 03:31 Ein Krimi aus der Oberpfalz. Kennt man: Dialekt, ein grantiger Kommissar, etwas trottelige Dorfpolizisten und ein wenig Blut. Und (…) Tierisches: Fox Terrier 02:47 Sie werden gerade einmal 40 Zentimeter groß und bis zu 8 Kilogramm schwer – Und trotzdem schlagen sie Füchse und (…) Wundernetz vom 18.11.2017 29:59 *Talk Rückblick * Talk Cerny * Abschlussinterviews * (…) Das Wetter vom Wochenende 02:08 Hier gehts zu unserer aktuellen Wetterseite (…) Das Wetter vom 17./18.11.2017 00:33 Hier gehts zu unserer aktuellen Wetterseite (…) Richtfest für inklusives Bauprojekt 02:23 Die Zisterzienserinnen-Abtei in Waldsassen ist in den vergangenen 20 Jahren umfassend saniert worden. Für den – zumindest (…) Neues Gesicht für nördlichen Stadteingang von Neustadt/WN 00:55 Die Stadteingänge sind oft wie eine Visitenkarte für eine Stadt – solch eine neue Visitenkarte hat die Stadt Neustadt an der (…) E-House in Weiden eingeweiht 03:30 Die fortschreitende Digitalisierung beherrscht derzeit die Entwicklung der gesamten Gesellschaft und insbesondere der Wirtschaft. (…) Mundartvortrag von Josef „Bäff“ Piendl 00:42 Der oberpfälzer Gstanzlsänger Josef „Bäff“ Piendl hat die rund 50 Gäste in der Stadtbücherei Stangl und Taubald in Weiden (…) Zehn Jahre Koordinationsstelle Alt werden zu Hause 00:27 Jeder möchte so lange es geht seinen Alltag zu Hause bewältigen. Dies ermöglicht die Arbeitsgemeinschaft Obere Vils-Ehenbach durch (…) Förderung für den Maler Thaddäus Rabusky 00:29 Thaddäus Rabusky. Ein Ausnahmetalent für die Kirchenkunst. Bekannt machten den Neustädter seine gemalten Kreuzwege und (…) „Damit Bayern Heimat bleibt – Betonflut eindämmen“ 00:34 „Damit Bayern Heimat bleibt – Betonflut eindämmen“. Unter diesem Titel hat Ludwig Hartmann, Grünen-Fraktionsvorsitzender im (…)