Unterschriften für eine Realschule in Hirschau

Braucht Hirschau eine Realschule? Diese Frage wird im Landkreis Amberg-Sulzbach derzeit heiß diskutiert. In der Grund- und Mittelschule in Hirschau könnten beispielsweise leer stehende Räume für Realschulklassen genutzt werden. Weitere Argumente sind kürzere Schulwege, mehr Zeit für Lernen und Freizeit der Schüler und eine Aufwertung für die Region um Hirschau.
Dieser Meinung ist zumindest Reinhold Strobl, SPD-Abgeordneter im Bayerischen Landtag. Auch Hirschaus Bürgermeister Hermann Falk hält eine Realschule in Hirschau für praktikabel. Die drei Parteien des Stadtrats ziehen mit ihm an einem Strang und sammeln deswegen Unterschriften, um ihrer Sehnsucht nach einem Realschulstandort in Hirschau Nachdruck zu verleihen.
Bis heute sind schon über 300 Unterschriften zusammengekommen. Bis zum 20. Juni geht die Aktion noch. Das Ziel sind 1000 Unterschriften.
(bg)