Urlaubsbesuch von Albert Füracker

Er kam extra in seinem Urlaub zu Besuch – Finanz- und Heimatminister Albert Füracker. Bisher habe es noch nicht geklappt nach Grafenwöhr im Landkreis Neustadt an der Waldnaab zu kommen. Jetzt hätte der Urlaub herhalten müssen.

Darüber hat sich Bürgermeister Edgar Knobloch sehr gefreut.
Für Füracker sei es klar, dass Grafenwöhr besondere Herausforderungen habe. Ein Truppenübungsplatz verbreite viel Sonne, jedoch werfe er auch viel Schatten. Er selbst wisse das nur zu gut durch Hohenfels, da er in der Nähe wohne. Durch die Amerikaner profitiere die Region wirtschaftlich sehr. Es sei wichtig ein gutes Verhältnis mit ihnen zu Pflegen und zu erhalten. Insgesamt müsse die Balance zwischen der Belastung und dem wirtschaftlichen Faktor stimmen. Nach dem Rathausbesuch ging es mit den Politikern zusammen noch zum Truppenübungsplatz und zur neu renovierten Schule. Sie erhielt Förderungen in Millionenhöhe vom Freistaat Bayern.

Natürlich durfte bei so einem Urlaubsbesuch der klassische Eintrag in das goldene Buch nicht fehlen. Als nächstes geht es für Albert Füracker nach Straubing. Am vergangenen Samstag war er schon in Kempten.

(sh/Videoreporter: Jürgen Masching)