Urteil im Weidener Drogenprozess gefallen

Es sollte ein Drogenhandel im ganz großen Stil werden. Insgesamt handelte es sich um 27 Kilo Heroin und 15 Kilo Kokain. Zu einer Übergabe der Drogen ist es allerdings nie gekommen. Stattdessen klickten Ende November in Weiden die Handschellen. Und zwar bei einer Besprechung in einem Weidener Musikcafé. Ein verdeckter Ermittler war als potenzieller Käufer mit eingeschleust worden. Heute nun fiel das Urteil. (tb)