VdK fordert mehr Barrierefreiheit

Nur 4 Prozent der bayerischen Arztpraxen sind barrierefrei ausgebaut. Für die Präsidentin des Sozialverbands VdK muss sich das in den kommenden Jahren ändern. Der VdK habe deshalb dieses Jahr die Kampagne „Weg mit den Barrieren“ gestartet, um Druck auf die Politik auszuüben.

Vor allem in den Städten gebe es hinsichtlich Barrierefreiheit große Probleme, so Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher. Gehsteige müssten verstärkt abgesenkt und auch Bahnhöfe barrierefrei ausgebaut werden.

All diese Themen standen auch bei der Frauenkonferenz des VdK in Flossenbürg auf dem Programm. Da die Bahn aber über eine Stunde Verspätung hatte, schaffte es die Präsidentin nicht mehr zur Tagung. (tb)