Verbraucherzentrale Weiden zieht Bilanz für 2017

1419 Ratsuchende und 633 ausführliche Beratungen: So lautet die Bilanz der Beratungsstelle der bayerischen Verbraucherzentrale in Weiden für das Jahr 2017. Themen waren im vergangenen Jahr vor allem Probleme mit Telekommunikationsanbietern und Medien, so zum Beispiel schlechte Verbindungen oder Kostenfallen im Internet. Auch Garantiefragen und Anliegen zu Versicherung und Altersvorsorge beschäftigten die Verbraucher viel.

Aktuell warnen die Fachberater davor auf dubiose Angebote mit hohen Zinsen einzugehen oder in Fonds zu investieren, deren Inhalt nicht genau erklärt wurde. Auch online sollte man weiterhin vorsichtig sein: Scheinbar kostenlose Angebote wie Kochrezepte oder Routenplaner entpuppen sich oft als unseriös und schließlich als Kostenfalle.

Auch ein neues Online-Angebot stellte die Beratungsstelle vor: Mit dem Inkasso-Check auf der Webseite der Verbraucherzentrale Bayern kann man Inkasso-Forderungen von Zuhause aus prüfen: Durch eine Reihe von Fragen lässt sich herausfinden, ob die Forderung grundsätzlich berechtigt und die Höhe angemessen ist. Am Ende gibt der Online-Service auch ein Musterschreiben aus, mit dem Sie auf die Forderung antworten können.

(az)