Verbraucherzentrale zieht Bilanz für 2017

Die Bürokratie wird immer mehr, die zu bewältigenden Aufgaben im Alltag damit erschwert. Bei Fragen ist die Verbraucherzentrale erste Anlaufstelle. In Amberg wurde jetzt Jahresbilanz von Leiterin Marion Gaksch gezogen. So waren es laut der Statistik für 2017 977 Beratungen und 1162 Auskünfte. Die am meisten nachgefragten Themen waren aus den Bereichen Finanzen, Versicherung und Altersvorsorge. Marion Gaksch betonte, sich bei Problemen zu informieren und nicht vorschnell zu handeln.

(sd/Videoreporterin: Ingrid Probst)