Verkehr soll in Witzlhof sicherer werden

Mit einer gemeinsamen Planungsvereinbarung wollen die Gemeinde Poppenricht, die Stadt Amberg und der Freistaat Bayern die Verkehrssicherheit in Witzlhof erhöhen. Die Vereinbarung ist jetzt unterzeichnet worden. Konkret geht es um die Kreuzung der Staatsstraße 2040, der Dr.-Robert-Strell-Straße und der Kokereistraße. Die sei seit jeher ein Gefahrenpunkt. Durch einen neuen Netto-Markt und ein neues Baugebiet sei das Verkehrsaufkommen nun noch höher, sagte der 2. Bürgermeister von Poppenricht, Hermann Böhm. Deshalb sollen nun Planunterlagen zu einer Entzerrung der Situation angefertigt werden. In der Planungsvereinbarung sind die Durchführung und Finanzierung von weiteren Schritten geregelt.

(eg/Videoreporter: Alfred Brönner)