Verkehrserziehung auf spielerische Art

Für die Erstklässler der Amberger Max-Josef-Schule hat es vom ADAC Nordbayern eine Verkehrserziehung der spielerischen Art gegeben. Mit Hilfe des Raben ADACUS ging es darum, welche Fehler im Straßenverkehr vermieden werden sollen. Eine kleine praktische Übung auf einem Zebrastreifen rundete das Programm noch ab. Die Statistik gibt diesen frühen Verkehrserziehungsstunden recht. Im vergangenen Jahr gab es in Bayern keinen tödlichen Schulwegeunfall.

(tb)