Völkerverständigung zwischen Tschechien und Oberpfalz

Am Nabburger Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium gibt es in diesem Schuljahr zum ersten Mal eine tschechische Gastschülerin. Die Schule nimmt damit an einem Projekt teil, das von der Euregio Egrensis gefördert wird. Laut Schuldirektor Franz Xaver Huber soll das Projekt auch in den kommenden Jahren an der Schule fortgeführt werden.

Das Gastschuljahr der Euregio Egrensis gibt es bereits seit 20 Jahren, wie Präsidentin Dr. Birgit Seelbinder bei ihrem Besuch in Nabburg erklärte. Pro Jahr werden 25 Schülerstipendien gewährt. Das Projekt sei ein riesiger Erfolg, wie das aktuelle Beispiel am Nabburger Gymnasium beweise.

Katerina Brendova fühlt sich dort wohl. Bis zu den Sommerferien besucht sie die Schule und lebt dabei in ihrer Gastfamilie von Marianne Schieder. Und Anna Bauer ist Katerinas Tutorin, die ihr in allen Lebenslagen zur Seite steht. Sie hätten sich sehr gut angefreundet, sagen beide unisono. Ihre Freundschaft wird damit auch weiter über das Gastschuljahr hinaus Bestand haben. Das Ziel der Euregio Egrensis, die Völkerverständigung, wird also zurzeit in Nabburg perfekt umgesetzt. (tb)