Waidhaus: Teststation für Grenzpendler seit heute in Betrieb

Chaotische Bilder an der böhmisch-bayerischen Grenze: Am Montag kam es in der Oberpfalz zu kilometer- und stundenlangen Staus an den Grenzübergängen Waldmünchen und Furth im Wald. Grund sind die Corona-Pflichttests für Pendler.

Diese Situation soll nun entschärft werden. Heute ist an der Grenze bei Waidhaus ein weiteres Testzentrum in Betrieb genommen worden. Hier in Frankenreuth 28 können sich tschechische Grenzpendler von 5 bis 12 Uhr auf das Corona-Virus testen lassen. Das ist notwendig geworden, nachdem Tschechien als Hochrisikogebiet eingestuft worden war und dadurch die Vorschriften verschärft wurden. Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab, der Stadt Weiden und den umliegenden Landkreises arbeiten hunderte von tschechischen Pendlern. Die neue Teststation bei Waidhaus ist für 500 Personen pro Tag ausgelegt.

Gesundheitsminister Klaus Holetschek sieht in den Testungen einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Er hat heute die Teststation in Waldmünchen besichtigt, wo sich die Lage etwas entspannt hat.

(gb / Videoreporter: Gustl Beer)