Was gibt’s denn heit auf d’Nacht? vom 25.01.2017

Kochen Sie mit OTV! Unsere Zuschauer dürfen Küchenchefs sein! Zusammen mit unserer Redakteurin Eva Götz können Sie in unserem Küchenstudio bei Möbel Hösl in Schönkirch ihre Lieblingsrezepte präsentieren. Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Bewerben geht ganz einfach. Entweder eine Nachricht auf der Facebook-Seite schreiben oder eine e-mail an egoetz@otv.de oder einfach Anrufen unter der 09621/485537. Sagen Sie uns einfach, was Sie gerne kochen würden und wir vereinbaren einen Termin mit Ihnen. Ihre Ansprechpartnerin ist Eva Götz.

Das Ergebnis ist dann in unserer Kochsendung zu sehen, die alle zwei Wochen immer mittwochs ausgestrahlt wird.

Wir würden uns freuen, wenn Sie mit uns kochen und gemeinsam mit uns die Frage beantworten: Wos gibt’s denn heit auf’d Nacht?

 

 

Und das ist unser aktuellstes Rezept:

Rezept für Domoda (Afrikanischer Rindfleisch-Eintopf)

Zutaten für 5 Personen:

750 Gramm Rindergulasch
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
350 Gramm Erdnussbutter
Eine halbe Dose ungesalzene Erdnüsse
1 Dose gewürfelte Tomaten
3 Esslöffel Tomatenmark
2 kleine Kartoffeln
1 Paprika
1 Karotte
1 Aubergine
1 Zucchini
1 Kürbis
1 Spitzkohl

Salz, Pfeffer und Wasser

Als Beilage Couscous oder Reis

Zubereitung:

1. Zwiebeln und Karotten schälen, Kürbis aushöhlen, Paprika vom Strunk befreien. „Abfälle“ in heißes Wasser geben und ziehen lassen. (So bekommt man eine Gemüsebrühe)
2. Zwiebeln in Scheiben schneiden, Karotten in kleine Scheibchen, Kürbis in Würfel, Auberginen, Paprika, Zucchini und Spitzkohl ebenso würfeln.
3. Rindfleisch in Sonnenblumenöl ungewürzt scharf anbraten, dann die Hitze reduzieren und weiter braten lassen.
4. Zwiebeln in einem separaten Topf anbraten. Sofort salzen! Dann zusammen mit dem Knoblauch zum Fleisch geben.
5. Gewürfelte Tomaten und Tomatenmark untermischen
6. Jetzt erst würzen: Mit Salz, Pfeffer und afrikanischen Gewürzen (z.B. Curry, gemahlenen Koriander, scharfen Paprika, Kurkuma)
7. Dann das Fleisch mit der Gemüsebrühe aufgießen und weiter köcheln lassen.
8. Nach und nach das klein geschnittene Gemüse hinzugeben und weiter köcheln lassen.
9. Zum Schluss die Erdnussbutter und die Erdnüsse unterrühren.
10. Als Beilage eignet sich Reis oder Couscous. Die Beilage je nach Packungsangabe zubereiten. Statt Wasser kann die Gemüsebrühe verwendet werden.
11. Das Fleisch kann weiterhin ziehen, bis die Beilage fertig ist. Je länger es köchelt, desto besser.

Dann ist das Gericht fertig. Es schmeckt zwar recht üppig durch die Erdnussbutter, allerdings ist es nicht so gehaltvoll, da sehr viel Gemüse dabei ist. Der Eintopf schmeckt am nächsten Tag noch besser.