Wasserball: Weiden verliert gegen Krefeld und Köln

Nach langer Pause Doppelspieltag für die Wasserballer des SV Weiden. Am Wochenende gastierten der SV Krefeld und die SGW Rhenania/BW Poseidon Köln in der Weidener Thermenwelt. Los gings am Samstagabend mit dem Spiel gegen Krefeld. In einer offenen Partie, war es in Summe die Kaltschnäuzigkeit der Gäste vom SVK 72 die das Spiel entscheiden sollte. Während Weiden zu wenig aus seinen Möglichkeiten und Überzahlen machte, waren die Krefelder eiskalt und sicherten sich einen nach vier Vierteln auch verdienten 6:9 Auswärtssieg in Weiden.

Das Heimspiel am Sonntag gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer aus Köln verkam dann aber leider fast schon zum Skandalspiel. Die Kölner schossen mit unsportlichem Verhalten mehrfach weit über das Ziel hinaus. Negativer Höhepunkt des Ganzen war, als Kölns Spencer Hamby Weidens Nikolaj Neumann tätlich angriff und drei Mal mit der Faust gegen den Kopf schlug. Die Szene löste auch am Beckenrand Tumulte aus, bei denen sich auch Teile des Weidener Anhangs daneben benahmen. Alles Bilder und Szenen die mit Sport nichst zu tun haben und bei so einem Spiel definitiv auch nichts verloren haben.

Durch die aufgeheizte Stimmung kam hier der Wasserball sogar etwas ins Hintertreffen. Der SV Weiden führte hier lange, konnte die Führung aber nicht über die Zeit bringen. Im letzten Viertel zeigten die Kölner dann endlich auf sportliche Art und Weise, dass es kein Zufall ist dass sie ganz oben stehen. Mit 6:2 sicherten sich die Domstädter den Schlussabschnitt und damit einen 14:12 Auswärtssieg in Weiden. (ac)