Weiden: „Kripperlweg“ bringt Weihnachtsglanz in die Stadt

Es gibt sie klassisch aus Holz, aus Lehm oder Plastik – Krippen. Doch eines haben sie alle gemeinsam, die Darstellung der Geburt Jesu. Normalerweise schmückt die Krippe das Haus in der Adventszeit. Diese Tradition hat das Stadtmarketing Weiden zusammen mit der Wirtschaftsförderung, dem Kulturamt und der Werbegemeinschaft „Wir sind Weiden“ etwas umfunktioniert und in der Altstadt 27 verschiedene Krippen versteckt. Wo sie sich befinden, das haben heute meine Kolleginnen Sabrina Hunner und Corina Gebhardt herausgefunden. (sh)