Wenn Skaten zur Gefahr wird

In der kommenden Woche wird der Amberger Stadtrat vermutlich grünes Licht für einen neuen Skaterpark neben dem Stadion am Schanzl geben. Damit werden drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Einerseits wird die wichtigste Forderung des Amberger Jugendgipfels umgesetzt, andererseits können durch den geplanten Platztausch auch der FC und der TV 1861 Amberg profitieren. Zudem ist der alte Skaterpark in einem derart schlechten Zustand, dass eine Benutzung ohne Gefährdung der Gesundheit kaum noch möglich ist. Deshalb sind die Verantwortlichen des TV froh, als bisheriger Eigentümer des alten Areals nicht mehr haften zu müssen und der FC Amberg bekommt zusammen mit dem bisherigen Dirtpark nebenan einen neuen Fußballplatz.

Für die Jugend der Stadt ist dies zudem ein Signal, dass mit politischem Engagement und Beteiligung an Entscheidungsprozessen etwas bewegt werden kann. (mb)