Widersprüchliche Aussagen

Der Prozess gegen Ted T., der wegen versuchten Mordes und versuchter Vergewaltigung angeklagt ist, ist heute in die 4. Runde gegangen. Heute gab es gleich zu Beginn der Verhandlung Aussagen von Mithäftlingen des Angeklagten. In Punkto „versuchter Vergewaltigung“ wurden hier jedoch unterschiedliche Aussagen getroffen.

Ein Mithäftling sagte, dass sich der Angeklagte dahingehend geäußert habe, dass es damit nichts zu tun habe, während der andere Mithäftling meinte, Ted T. habe damit geprahlt. Sowohl der Verteidiger des Angeklagten Tobias Konze, als auch der Vertreter der Nebenklage Dr. Heiko Übler stuften diese Aussagen als nicht wichtig für den Prozessverlauf ein.

Im Anschluss daran wurden im Gerichtssaal noch 3D-Aufnahmen vom Tatort gezeigt, die bewiesen, mit welcher Brutalität der Täter gegen die damals 25-jährige Altenpflegerin vorgegangen ist.

Der Prozess wird am Montag fortgesetzt. Eventuell wird am Mittwoch kommender Woche bereits das Urteil gesprochen. (tb)