Zeitzeugengespräch in der Wirtschaftsschule in Weiden

Zeitzeugengespräch in der Staatlichen Wirtschaftsschule Weiden. Josef Salomonovic wurde im Alter von drei Jahren in das Ghetto Litzmannstadt deportiert. Später kamen er und seine Familie über das KZ Ausschwitz in das KZ Stutthof. Dort wurde sein kranker Vater ermordet. Diese und weitere Einzelheiten seiner grausamen Gefangenschaft erzählte Salomonovic jetzt zwei Abschlussklassen der Wirtschaftsschule. Das Zeitzeugengespräch wurde im Rahmen des Projekts Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage organisiert. Neben dem Gespräch gibt es in der Schulaula auch eine Ausstellung über die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg zu sehen.

(bg / Videoreporter: Erich Kummer)