Zu Ehren Max Regers

Der Förderkreis für Kammermusik Weiden widmet am 7.Mai 2016 Max Reger ein Sonderkonzert anlässlich seines 100. Todestages.
Unter der Leitung von Franz Welser-Möst, Chefdirigent des traditionsreichen Cleveland Orchestra, wird das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gemeinsam mit dem Chor des BR in der Max-Reger-Halle auftreten. Michael Volle, Mitglied der Bayerischen Staatsoper, konnte als Bariton für das Konzert gewonnen werden. Er sei die Idealbesetzung für Regers Hebbel-Requiem, so Dr. Harald Roth, künstlerischer Leiter des Förderkreis für Kammermusik Weidens.
Vor dem Konzert wird es im Gustav-von-Schlör-Saal in der Max-Reger-Halle bereits um 17:00 Uhr eine Einführung für das Konzert geben. Zu den gespielten Werken, dem Dirigenten, dem Symphonieorchester und auch zu Max Reger selbst.
Sie wollen bei dem Sonderkonzert zum 100. Todestag Max Regers dabei sein? Tickets dazu gibt es unter www.nt-ticket.de.

Während des 1. Weltkrieges starb Max Reger am 11.Mai 1916 in einem Leipziger Hotelzimmer. Der gebürtige Brander (Landkreis Tirschenreuth) wuchs in Weiden auf und kehrte nach seinem Studium nach Weiden zurück. Dort begann sein musikalischer Werdegang. Heute gilt Reger als wohl der berühmteste Sohn der Stadt Weiden.
(bg)