Zukunft Amberger Forum

Endlich soll es eine Zukunft für das Forum-Gebäude in der Amberger Innenstadt geben. Ein Vertrag zwischen dem Eigentümer RMI und der Stadt Amberg ermöglicht neue Handlungsspielräume. Das Gebäude soll gemischt genutzt werden. Gastronomie, Geschäfte und Büros werden hier vermutlich untergebracht. Ein Kaufhaus, wie es früher eines war, wird nicht daraus entstehen.

Schnellstmöglich will man nun ein aussagekräftiges Exposé gestalten, um damit um künftige Mieter zu werben. Denn die Innenstadt benötigt eine dringende Wiederbelebung. Seit Jahren zeichnet sich ein Abwärtstrend ab. Nur noch 197 Einzelhandelsgeschäfte gibt es im Zentrum.
Karl-Heinz Brandelik von der städtischen Wirtschaftsförderung Amberg hat nun bekannt gegeben, dass das Architekturbüro Wittfoht aus Stuttgart beauftragt wurde, Pläne anzufertigen.

Der Vertragsunterzeichnung waren komplexe und schwierige Verhandlungen voraus gegangen. Es sei nicht einfach gewesen, die Interessen aller unter einen Hut zu bringen, so Karl-Heinz Brandelik.
(eg)