ZWICKL-Festival regt zu gesellschaftlichem Widerstand an

Wie hat sich der gesellschaftliche Widerstand in den vergangenen Jahrzehnten verändert? Dieser Frage sind die Veranstalter auf der Podiumsdiskussion im Alten Metropolkino in Schwandorf im Rahmen der ZWICKL-Festivaltage nachgegangen. Vom 19. bis 27. September wurden insgesamt 22 Filme in 50 Vorstellungen vorgeführt. Rund die Hälfte der Filmauswahl thematisierte Formen des Widerstands, wie zum Beispiel der Film „Food Inc.“ über die Lebensmittelindustrie in den USA. Schwandorfs Kulturamtschefin Susanne Lehnfeld erkannte das Potential der Projektidee, somit ist seit drei Jahren die Stadt der Veranstalter des ZWICKL-Festivals. (aw)