München/Weiden: Nur drei Stimmen fehlten Uli Grötsch zum Sieg

Ronja Endres und Florian von Brunn sind zusammen die neuen Landesvorsitzenden der Bayern-SPD. Sie sind beim 72. Ordentlichen Landesparteitag amSamstag in der SPD-Parteizentrale in München als Doppelspitze gewählt worden.

Der Waidhauser Bundestagsabgeordnete und bisherige SPD-Generalsekretär Uli Grötsch wollte ebenfalls der Nachfolger von Natascha Kohnen (53) werden, er hat aber kurz vor der Abstimmung seine Kandidatur zurückgezogen.

Auf Endres entfielen 189 von 298 Stimmen bei 66 Neinstimmen und 24 Enthaltungen. Ihr männlicher Part, Florian von Brunn, erhielt 181 Stimmen bei 73 Gegenstimmen und 25 Enthaltungen. Ihre Wahl war aber nur noch Formsache, nachdem sich die Delegierten zuvor mit äußerst knapper Mehrheit (146 Stimmen zu 142 Stimmen bei einer Enthaltung) für ein Duo statt für einen einzelnen Vorsitzenden ausgesprochen hatten. Das war auch der Anlass für Uli Grötsch wie vorher vereinbart von seiner Kandidatur zurückzutreten.

Uli Grötsch nach der Wahl

Nach seiner "Niederlage" ließ sich Grötsch aber nichts von seinen Gefühlen anmerken. Er gratulierte der Doppelspitze herzlich und versprach ihr seine Unterstützung bei der Aufgabe, die Bayern-SPD aus dem fortgesetzten Umfragetief herauszuführen. Uli Grötsch ist Spitzenkandidat der Bayern-SPD bei der kommenden Bundestagswahl.

Die neue Doppelspitze folgt damit Natascha Kohnen nach, die zuvor als Vorsitzende verabschiedet mit Blumen und Dankesreden worden war. Nach vier Amtsjahren trat Kohnen nicht mehr zur Wahl an. Seit ihrem Amtsantritt 2017 stand ihr Uli Grötsch als Generalsekretär zur Seite. Ihr Nachfolger zu werden scheiterte. Dennoch verspricht Grötsch, alle seine Ideen, die er und seine Wunsch-Generalsekretärin Ramona Greiner  zur Stärkung der SPD entwickelt hätten, in die Landesarbeit einzubringen. Florian von Brunn zeigte sich im OTV-Interview dankbar dafür.

In den kommen Tagen wollen sich die bisherigen Kontrahenten besprechen, kündigte Grötsch an. Er betonte, dass es bei der Wahl nicht um persönliche Befindlichkeiten sondern um die Sache gegangen sei.

 (gb)

Natascha Kohnen verabschiedet

„Es war mir eine Ehre“- Natascha Kohnen am Ende ihres letzten Rechenschaftsberichts am Landesparteitag

Natascha Kohnen ist am Nachmittag als Landesvorsitzende der Bayern-SPD mit Blumen verabschiedet worden. Nach vier Amtsjahren ist sie heute beim 72. Landesparteitag nicht mehr angetreten. Seit 2017 stand ihr Uli Grötsch als Generalsekretär zur Seite. 

Bewerbungsreden um die Kandidatur zum SPD-Landesvorsitz

Uli Grötsch bei seiner Bewerbungsrede
Das Duo Ronja Endres und Florian von Brunn (links mit roter Maske) bei ihrer Bewerbungsrede

Uli Grötsch bewirbt sich in seiner Wahlrede bei den Delegierten des Landesparteitages um den Vorsitz der Bayern-SPD