Nabburg: Legionellen im Wasser

Das Hallenbad in Nabburg ist aufgrund von Legionellen im Wasser geschlossen worden. Laut Franz Pfeffer, dem stellvertretenden Pressesprecher des Landkreises „zum ersten Mal“. Er betonte in einer Pressemitteilung, dass es keinen Erkrankungsfall wegen der festgestellten Legionellen gebe. Durch Routine-Untersuchungen sei man auf den kritischen Wert gestoßen. Die Schulen müssten jetzt Alternativen finden, bis das Bad wieder öffnet. Dies kann sich bis Dezember oder auch im nächsten Jahr ziehen.

Was sind Legionellen?

Legionellen sind Bakterien, die beim Menschen grippeartige Beschwerden bis hin zu schweren Lungenentzündungen verursachen können. Sie vermehren sich am besten bei Temperaturen zwischen 25 und 45 Grad und sind weltweit verbreitete Umweltkeime. Bei mehr als 60 Grad werden die Bakterien meistens abgetötet. Besonders gut können sich die Legionellen in Ablagerungen und Belägen des Rohrsystems vermehren. (sh)