Oberpfalz TV

Neualbenreuth: Neue Investitionen für das Sibyllenbad

Attraktionen locken Gäste in eine Region. Im Landkreis Tirschenreuth ist solch eine Attraktion das Sibyllenbad in Neualbenreuth – das einzige Kurbad in der nördlichen Oberpfalz. Und auch dort hat man erkannt: Um Gäste auch in Zukunft anzulocken, muss investiert werden. 2014 wurde bereits eine große Modernisierungsmaßnahme abgeschlossen. Und die Entwicklung geht weiter.

Um weiter für seine Gäste attraktiv zu sein, wird dort rege investiert. Unter anderem entsteht dort derzeit eine neugestaltete Kurpromenade. Auch der Kurgarten wurde jungst verschönert – und es wurde noch mehr gemacht. Über den aktuellen Stand der Baumaßnahmen hat sich heute Vormittag der Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr, Tourismus und Kultur des Tirschenreuther Kreistags bei einem Besuch informiert.

Mit 15 Prozent ist der Landkreis Schwandorf am Sibyllenbad beteiligt. Doch nicht nur deswegen ist das Interesse an den Entwicklungen im Sibyllenbad groß – sondern auch im Hinblick auf die touristische Situation im Landkreis. Mehr als 310.000 Gäste hatte das Kurbad vergangenes Jahr: Rekordwert.

Und auch bei den Tourismuszahlen des Oberpfälzer Waldes, zu dem der Landkreis Tirschenreuth gehört, gibt es Grund zur Freude. Von Januar bis September 2017 stieg etwa die Zahl der Übernachtungen im Oberpfälzer Wald um 7,6 Prozent. Im Landkreis betrug der Anstieg sogar 14,3 Prozent. Und die Zahlen sollen möglichst nicht wieder sinken. Deswegen möchte man im Landkreis weiter punkten: Mit weiteren Ideen und Innovationen – auch außerhalb des des Sibyllenbads.

Eine Innovation konnte die Tourismusreferentin des Landkreises Stephanie Wenisch heute im Bereich E-Bikes bereits berichten. So hätte man hier eine Kooperation mit Ghost und Cube geschlossen und auch das Großprojekt oberpfälzer Waldrad-Route soll 2019 fertig gestellt sein.
(nh)