Oberpfalz TV

Schwandorf: Neue Kreisbäuerin im Landkreis

Sabine Schindler ist die neue Kreisbäuerin im Landkreis Schwandorf. Sie folgt auf Barbara Hanauer. Die 34-Jährige aus Öd bei Nittenau ist Erlebnisbäuerin und Sozialpädagogin. Eigentlich stammt sie aus Bad Tölz, kam durch ihren Mann aber in die Oberpfalz.

Seit 2009 sind sie Vollerwerbslandwirte. Vierzig Milchkühe haben sie. Und auch Hühner. Ein Esel ergänzt den Schindler-Hof. Sabine Schindler war bereits Ortsbäuerin in Öd und Umgebung. In der Vorstandschaft im Kreisverband hat sie noch keine Erfahrung. Allerdings freue sie sich auf die Herausforderung, wenngleich es auch viel Arbeit sei, sagt sie.

Als Kreisbäuerin sei sie Sprachrohr und Vermittlerin. Sie trage Anliegen der Bäuerinnen an die Zentrale in Schwandorf weiter, vermittle aber auch die Themen der Zentrale. Die Rolle der Bäuerinnen habe sich im Laufe der Jahre verändert und mit ihnen auch die Themen, die sie beschäftigen würden, sagte Schindler.

Bäuerinnen seien heute nicht mehr nur Handlanger. Sie würden vollwertig im Betrieb mithelfen, häufig auch nebenbei arbeiten und vor allem auch Familienmanager sein. Die Themen, die Landfrauen interessieren würden, seien vor allem soziale und gesundheitliche. Wichtig sei Schindler hier, dass sie Ansprechpartnerin sein könne.

Und vor allem sei ihr auch wichtig, einen ehrlichen Erzeuger-Verbraucher-Dialog zu führen. Denn leider sei die allgemeine Meinung über die Landwirtschaft im Moment eher schlecht. Dabei seien Landwirte keine Tierquäler und auch keine Umweltfrevler. Sondern der Trend gehe wieder zu naturnaher, nachhaltiger und tierfreundlicher Landwirtschaft. Und das müsse dringend kommuniziert werden. (eg)