Oberpfalz TV

Neuenschwand: Freie Wähler: „Wir sind die Heimatpartei“

Der Bundesvorsitzende der Freien Wähler Hubert Aiwanger hielt sich bei seinem Besuch beim Kreisverband der Freien Wähler Schwandorf mit seiner Kritik an den großen Parteien zurück. Eine Rede im Stil eines politischen Aschermittwochs war es gestern Abend nicht. Vielmehr stand es im Fokus die Partei auf den Wahlkampf einzuschwören und Impulse für die Zukunft zu geben.

Hubert Aiwanger sieht die Freien Wähler als Heimatpartei und als „schlafenden Riesen“. In den vergangen Jahren sei die Partei bei vielen wichtigen Themen Taktgeber gewesen, so beim Thema G9 und auch bei Abschaffung der Studiengebühren.

Beim Thema Breitbandausbau sei Deutschland hinten dran. 30 Mbit seien nach wie vor zu wenig und wie ein Traktor ohne Allradantrieb, so bräuchte jeder Haushalt in Zukunft Glasfaser.

Und auch was die Kinderbetreuung betrifft müsse noch einiges getan werden. Es sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, dass die Kinderbetreuung künftig kostenlos werde. Denn ein Kinderwunsch dürfe sich nicht nach dem Sparbuch richten, so Aiwanger.

Beim Festabend wurden auch drei verdiente Mitglieder des Kreisverbands Schwandorf geehrt, die sich für eine verantwortungsvolle Zukunft eingesetzt haben. So erhielten die beiden Altbürgermeister von Pfreimd und Oberviechtach, Albert Maier und Wilfried Neuber, die Ehrennadel in Platin. Joachim Hanisch wurde zum neuen Ehrenkreisvorsitzenden ernannt. (sd)