Neumarkt: Enkeltrick-Betrüger erbeuteten bei Seniorin fünfstelligen Betrag

Am Dienstag haben die Enkeltrick-Betrüger in Neumarkt zugeschlagen. Die Tatverdächtige gab sich am Telefon als Enkelin einer Seniorin aus und bat um Geld für ein Darlehen. Sie soll die ältere Dame so sehr getäuscht haben, dass sie sich laut Polizei einen fünfstelligen Betrag erbeuten konnte.

Gegen 11:30 Uhr übergab die Seniorin den Betrag an einen Unbekannten. Der Abholer des Geldes war laut der Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberpfalz schwarz gekleidet und trug eine Mund-Nase-Bedeckung. Einige Stunden später wurde die Polizei verständigt.

Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt und sucht nach Zeugen. Hinweise werden unter der Nummer 0941/506-2888 entgegengenommen.

Damit solche Betrugsfälle vermieden werden können, informieren Sie bitte Ihre älteren Verwandten und Bekannten.

Dabei können Sie folgende Tipps des Polizeipräsidiums Oberpfalz weitergeben:

• Geben Sie keine Informationen zu Ihren wirtschaftlichen Verhältnissen oder ihren persönlichen Daten heraus!

• Wenn Sie einen solchen Anruf erhalten haben, beenden Sie zuerst das Gespräch. Setzen Sie sich dann bitte umgehend mit der Polizei (Notruf: 110) oder mit einer Personen Ihres Vertrauens in Verbindung. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Zeitdruck erzeugt wird oder Geheimhaltung gefordert wird! Wählen Sie nur ihnen bekannte und selbst recherchierte Telefonnummern.

• Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen!

• Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.

• Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.

• Lassen Sie Ihren Vornamen im Telefonbuch abkürzen (aus Herta Schmidt wird beispielsweise H. Schmidt). So können die Täter Sie gar nicht mehr ausfindig machen. Zum Ändern eines Telefonbucheintrags wenden Sie sich an die Telekom.

• Bewahren Sie Ihre Wertsachen, z.B. höhere Geldbeträge und andere Wertgegenstände nicht zuhause auf, sondern auf der Bank oder im Bankschließfach!

Quelle: Polizeipräsidium Oberpfalz

(lm)