Neunburg v. Wald: Friedenstauben „fliegen“ weiter

Mehr als 800 Friedenstauben des Neunburger Kunstvereins „Unverdorben“ machen sich heute auf den Weg nach Tschechien. Entstanden sind sie schon im Jahr 2018, als sich der Kriegsausgang des ersten Weltkriegs zum 100. Mal jährte. Kinder und Jugendliche aller Alterklassen aus der Oberpfalz, Tschechien und sogar Indern haben im Auftrag des Kunstvereins gebastelt.
Und nicht nur das: auf ihren Kunstwerken haben sie einen Friedenswunsch hinterlassen.

Die Botschaften sind teilweise sogar mehrsprachig – denn die Friedenstauben des Neunburger Kunstvereins kennen keine Landesgrenzen. Sie waren schon an verschiedenen Orten in Deutschland und Tschechien ausgestellt – jetzt geht es ins gut 500 Kilometer entfernte Neratov an der tschechisch-polnischen Grenze.

Dorthin machten sich die Mitglieder des Neunburger Kunstvereins heute auf – sie verleihen den vielen kleinen Kunstwerken Flügel, damit sie ab Sonntag an einer anderen innereuropäischen Grenze zu Frieden mahnen können. (jl)