Neusath: Gelebte Geschichte im Garten

Es ist ein Projekt, das Oberpfälzer Geschichte und Naturkunde gleichermaßen vermittelt: der Schülergarten im Freilandmuseum Neusath-Perschen. Diesen betreuen die Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums Nabburg und der Landgraf-Ulrich-Schule Pfreimd. Zusammen mit Gärtnerin Bettina Kraus lernen sie alte Nutzpflanzen kennen.

Aber sie lernen auch, was es heißt, Verantwortung für sie zu übernehnmen. Denn sie müssen sich um den Garten selbst kümmern. Dabei soll ihnen auch gezeigt werden, wie Selbstversorgung und Saatvermehrung geht. Gleichzeitig soll ihr Verständnis für die Landwirtschaft gesteigert werden.

Bei der heutigen Abschlussfeier zeigte sich jedenfalls, dass die Kinder nun einen Zugang zur Natur und zur Landwirtschaft gefunden haben. In ihrem Garten wachsen Buschbohnen, Zucchini, Johannisbeeren und vieles mehr. Meist sind es alte oberpfälzer Samen, die dort ausgesät wurden. (eg)