Neusath-Perschen: Bund unterstützt Freilandmuseum mit 50.000 Euro

Mit 50.000 Euro aus dem Soforthilfeprogramms Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021 unterstützt der Bund das Freilandmuseum Oberpfalz in Neusath-Perschen. Das Förderprogramm richtet sich gezielt an landwirtschaftliche Museen in Städten und Gemeinden mit bis zu 30.000 Einwohnern oder Orten mit ländlichem Charakter. Ausstellungsschwerpunkte müssen mit den Themen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Ernährung, Gartenbau, Weinbau oder Fischerei verknüpft sein.

MdB Marianne Schieder erklärt dazu:

Für das Freilandmuseum Oberpfalz sowie die dahinterstehenden engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist die Förderung des Bundes enorm wichtig. Damit wird das kulturelle Angebot vor Ort gestärkt. Ich freue mich daher sehr über die Förderung.

Eine Förderung in Höhe von bis zu 50.000 Euro kann seit dem 1. April 2021 beim Deutschen Verband für Archäologie e.V. (DVA) auf der Webseite www.dva-soforthilfeprogramm.de beantragt werden. Dort sind alle Details der Ausschreibung zu finden. Die Prüfung und Bewilligung der Anträge erfolgt nach dem zeitlichen Eingang der vollständigen Antragsunterlagen.

Die Unterstützung der Landwirtschaftsmuseen in ländlichen Räumen ist Teil des „Soforthilfeprogramms Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021“ des Bundes. Der Bund leistet mit dem Soforthilfeprogramm einen echten Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen. Durchgeführt wird die Maßnahme vom DVA.

(PM Bürgerbüro Marianne Schieder)