Neustadt a.d. Waldnaab: Oberpfälzer SPD ist „stark einig und kampfbereit“

Die Oberpfälzer SPD hat sich in Neustadt an der Waldnaab für die anstehenden Wahlen gerüstet: Sie stellte bei der Wahlkreiskonferenz der Oberpfalz SPD in der Stadthalle ihre Wahlkreislisten für die Landtags- und Bezirkstagswahl auf. Es ist eine Weichenstellung in den stürmischen Zeiten der SPD. Landesvorsitzende Natascha Kohnen strahlte hierzu allerdings Zuversicht aus und zeigte sich kampfbereit.

Ähnlich kampfbereit zeigten sich auch die Kandidaten, darunter vor allem auch die Landtagsabgeordnete Annette Karl: Die Oberpfalz-SPD sei stark, einig und kampfbereit. Da SPD-Bezirksvorsitzender Franz Schindler nicht mehr kandidiert, erlangte sie nun die Spitzenposition – Listenplatz 1 – auf der SPD-Landtags-Liste der Oberpfalz. Damit ist sie SPD-Spitzenkandidatin der Oberpfalz für die Landtagswahl.

Bei der Kampfkandidatur um Listenplatz zwei ging Uwe Bergmann aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach als Sieger hervor, sein Mitbewerber Peter Wein aus Burglengenfeld erreichte schließlich Listenplatz 4. Auf Listenplatz 3 wurde die Regensburger Landtagsabgeordnete Margit Wild gesetzt. Insgesamt 16 Kandidaten stehen auf der Oberpfalz-Liste der SPD, bei der vergangenen Landtagswahl 2013 gelang den ersten vier der Liste der Einzug in den Landtag.

Bei der Wahlkreiskonferenz wurde zudem über die Listenplätze für die Bezirkstagswahl abgestimmt. Mit Listenplatz 1 hat Richard Gassner den aussichtsreichsten Platz ergattert und könnte damit erneut in den Bezirkstag einziehen. Dieses Ziel verfolgen sicher auch die weiteren Listenkandidaten: Auf Platz zwei wurde Brigitte Scharf gesetzt, Platz drei erreichte Sebastian Koch – er ging bei einer Kampfabstimmung mit Nabburgs Bürgermeister Armin Schärtl als Sieger aus dem Rennen. Schärtl ist nun auf Listenplatz fünf. Damit hat die OberpfalzSPD ihre Weichen für die Landtags- und Bezirkstagswahlen gestellt. (nh)