Neustadt a.d. Waldnaab: Präsenzunterricht und Maskenpflicht – so geht Schule nach den Herbstferien

Wie wird der Schulstart nach den Herbstferien sein. Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab gibt es dazu ein Amtsblatt. Darin wird geregelt, dass Präsenzunterricht für alle Klassen stattfinden kann, auch wenn die 1,5-m-Abstandsregel aufgrund der räumlichen Gegebenheiten nicht eingehalten werden kann. Im Gegenzug dazu muss die Maske weiterhin auch während des Unterrichts in allen Jahrgangsstufen getragen werden.

„Der tägliche Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler hat für uns oberste Priorität. Für sehr viele Eltern bedeutet dies eine erhebliche organisatorische Entlastung und für alle Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Lehrkräfte, eine spürbare Qualitätsverbesserung des Unterrichts. Im Gegenzug dazu muss aber weiterhin in allen Jahrgangsstufen auch während des Unterrichts ein Mund-Nase-Schutz verpflichtend getragen werden, um die geringer werdenden Abstände zueinander zu kompensieren. In der Abwägung „Maskenpflicht contra Homeschooling“ dürfte dies jedoch das deutlich kleinere Übel sein. Deshalb bitte ich hierfür auch weiterhin um Verständnis und um striktes Einhalten dieser Regelung, denn nur so kann der Präsenzunterricht auch möglichst dauerhaft beibehalten werden.“ – Landrat Andreas Meier

Die Schulen seien bereits laut Pressemitteilung darüber informiert worden. Die komplette Allgemeinverfügung kann im aktuellen Amtsblatt auf der Homepage des Landratsamtes www.neustadt.de/landkreis-aktuelles/amtsblaetter/ eingesehen werden. Sollten die Zahlen in einzelnen Gemeinden wieder stark ansteigen, sind auch eine Wiedereinführung des Wechselunterrichts oder sogar Schulschließungen in einzelnen Gemeinden denkbar. (sh)