Neustadt/WN / Auerbach: Bewerbung um Landesgartenschau

Gartenschauen sind nicht nur Publikumsmagnete, sondern können auch die Kommune selbst voranbringen. Das zeigen die Beispiele aus Amberg und Tirschenreuth. Vielleicht könnte demnächst noch eine oberpfälzer Kommune hinzukommen.

Denn die Stadt Neustadt an der Waldnaab möchte Ausrichter einer Landesgartenschau werden. Daher plant sie, sich für die Jahre 2028 bis 2032 zu bewerben. Eine offizielle Interessensbekundung wurde bereits eingereicht. Als Standort für die mögliche Landesgartenschau wird das Gelände der ehemaligen Glasfabriken angedacht.

Nicht nur Neustadt an der Waldnaab hat eine Bewerbung eingereicht, sondern auch die Stadt Auerbach im Landkreis Amberg-Sulzbach. Die entsprechende Interessensbekundung wurde bereits weggeschickt. Am 8. April kommenden Jahres ist dann offiziell Bewerbungsschluss für die Landgartenschauen. Bis dorthin muss der Jury mittels eines Architektenwettbewerbs ein Konzept für die jeweilige Landesgartenschau vorgelegt werden.

(nh / tb / Videoreporter: Heinrich Huschka)