Neustadt/WN: Hochwasserschutz im Mittelpunkt bei Bürgermeisterdienstversammlung

Erst im Herbst dieses Jahres waren mehr als 150 Einsatzkräfte bei einer Hochwasserschutzübung im Landkreis Neustadt an der Waldnaab beteiligt. Eine Übung, die auf einen Ernstfall vorbereitet, der immer häufiger eintritt: Überschwemmungen, vollgelaufene Keller, überflutete Straßen.

Bei einer Bürgermeisterdienstversammlung in der Stadthalle Neustadt an der Waldnaab wurde genau über dieses Thema gesprochen. Denn die Kommunen wollen gemeinsam mit einem Hochwasserrisikomanagement und einem Starkregenrisikomanagement für solche Szenarien gerüstet sein. Das bedeutet, dass Statistiken ausgewertet und Karten angefertigt wurden. Daraus ließen sich Maßnahmen herausarbeiten.

Beispielsweise wurden Risikogebiete im Bebauungsplan und Flächennutzungsplans berücksichtigt. Auch die Anschaffung einer neuen Sandsackabfüllanlage trägt zu mehr Sicherheit bei. Deshalb ist eine Zwischenbilanz positiv: Das Hochwasserrisiko ist tendenziell niederiger als 2014.

Trotzdem: eine Bedrohung bleibt. Nämlich Starkregen. Schwer vorherzusehen und theoretisch überall möglich. Sich hier vorzubereiten ist schwierig. Einige Kommunen wollen dennoch Möglichkeiten dazu überprüfen.

(eg)