Neustadt/WN: Zeichen gegen Rassismus gesetzt

Ein Zeichen gegen Rassismus: Das hat heute die Partnerschaft „Neustadt lebt Demokratie“ vor dem Neustädter Rathaus gesetzt.

Dort hat sie gemeinsam mit Bürgermeister Sebastian Dippold einen von insgesamt drei Bodenaufklebern angebracht. Hintergrund der Aktion ist es, deutschlandweit mit den Partnern des Bundesprogramms „Demokratie leben“ auf Vorurteile und Alltagsrassismus aufmerksam zu machen. Außerdem sollen die Bodenaufkleber daran erinnern, dass wir alle in unserem persönlichen Umfeld rassistische Aussagen und Handlungen hinterfragen und ihnen entgegentreten können.

In den sozialen Medien stellt die Partnerschaft „Neustadt lebt Demokratie“ weitere Informationen zum Thema Rassismus online. Am 24. März werden zwei Videokonferenzen mit der TV-Moderatorin Mo Asumang die Aktionswoche beenden. (vl)