Oberpfalz TV

Neustadt/WN: Per Klick Essen spenden – Bilanz der App „Dignitos“

Knapp eineinhalb Jahre ist es her, dass Jürgen Kost aus Neustadt a.d. Waldnaab zusammen mit seinen beiden Geschwistern im Oktober 2015 die Idee für die App „Dignitos“ hatte. Eine App, die bedürftigen Menschen eine warme Mahlzeit in teilnehmenden Restaurants und Cafés bringen soll und zwar durch Geldspenden per App. Der Name „Dignitos“ leitet sich vom lateinischen Wort dignitas ab, was übersetzt Würde bedeutet. Und das ist auch das Hauptthema bei „Dignitos“: Die menschliche Würde bewahren.

Inzwischen ist Jürgen Kost mit der Entwicklung von „Dignitos“ hochzufrieden. Mittlerweile sind es 48 Restaurants und Cafés in Deutschland und Österreich, bei uns in der nördlichen Oberpfalz sind es neun. Dazu zählen in Amberg das Café „Beanery“, das „Jörgi‘s“ und die beiden Restaurants Kupferpfandl und Lui Burger, wozu in Sulzbach-Rosenberg ebenfalls eine teilnehmende Filiale gehört.
In Weiden und Neustadt a.d. Waldnaab sind es ebenfalls das „Beanery“ sowie „d’Wirtschaft“. Sowie in Windischeschenbach der Freizeitbadkiosk. Und es dürfen noch mehr werden.

Für die Restaurants entstehe durch ihre Teilnahme keinerlei Mehraufwand, so Jürgen Kost. Eher ein Zusatzgewinn, denn das Essen sei bereits bezahlt. Gespendet werden kann jeder Betrag per App oder auch bar in dem jeweiligen Café oder Restaurant.

Die Resonanz auf „Dignitos“ sei so groß, dass jetzt die zweite Stufe von „Dignitos“ beginnen kann. Dabei geht es um die geistige Nahrung, sprich unter anderem sollen Schulausflüge von Kindern bedürftiger Eltern bezahlt werden. Ein Verein, der sich bereits beteiligt, ist der TuS Rosenberg. (sd)