Nittenau: Bürgergespräch mit Ilse Aigner

Es mangelt an Erziehern. Laut Staatsregierung werden bis 2023 etwa 30.000 Fachkräfte in Krippen, Kindergärten und Horten in Bayern fehlen. Auch in der Kindertagesstätte St. Josef in Nittenau im Landkreis Schwandorf macht sich der Erziehermangel sichtbar. Laut Barbara Göttler, Leiterin der KiTa St. Josef, sei die Erzieherausbildung möglicher Grund. Denn während der Ausbildung verdient ein Erzieher nahezu nichts bis nur ein wenig.

Von den Problemen der Kindertagesstätte machte sich jetzt die Bayerische Landtagspräsidentin Ilse Aigner ein Bild. Sie zeigte sich beeindruckt von der KiTa, konnte jedoch keinen Lösungsansatz für die Probleme liefern.

Nach dem Besuch in der KiTa traf Ilse Aigner noch Bürger aus Nittenau im Gasthaus Jakob. Dort hat der CSU Kreisverband Schwandorf zum Bürgergespräch eingeladen. Wichtiges Thema war hier die zukünftige Energieversorgung. Für Ilse Aigner ist dabei klar: man brauche entsprechende Leitungen und diese würden auch verträglich gestaltet werden, zum Beispiel durch das Eingraben.

(sh)