Nittenau: Fachkräfte braucht das Land

Mehr Fachkräfte braucht das Land. Quer durch alle Branchen fehlen in Deutschland qualifizierte Fachkräfte. Eine Umfrage vom Institut der deutschen Wirtschaft im Auftrag der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft hat ergeben, dass zwei Drittel aller bayerischen Unternehmen, im Fachkräftemangel ein großes Problem sehen. Auch die Oberpfalz ist, trotz einer Arbeitslosenquote von unter 3%, davon betroffen.

Über die Gründe für den Fachkräftemangel sprachen sowohl Marianne Schieder, als auch Dr. Eva Högl – die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion – kürzlich in Nittenau. Beide machten zum einen die florierende deutsche Wirtschaft – es werden immer mehr Fachkräfte gebraucht – zum anderen aber vor allem den demographischen Wandel dafür verantwortlich.

Deutschland habe schlicht und ergreifend das Problem, dass mehr Menschen in Rente gehen, als junge Menschen nachkommen.

Dadurch habe sich über die Jahre der jetzt herrschende Fachkräftemangel entwickelt. Wie wichtig das Thema Fachkräftemangel sei, zeige wie viele Menschen ihrer Einladung gefolgt seien, so Schieder. Auch das die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion extra aus Berlin angereist sei unterstreiche dies.

(ac)