Nördliche Oberpfalz: Cross-Border-Challenge: Rad- und Wandertouren entlang der Deutsch-Tschechischen Grenze

+++ Achtung! Cross-Border-Challenge verschoben +++

 

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Corona-Pandemie ist der Zeitraum für die Cross-Border-Challenge verschoben worden.

 

Der neue Aktionszeitraum ist vom 01. bis 09. Mai 2021 mit einem Aktionstag am 09. Mai 2021. Einsendeschluss für die Challenge wird der 11. Mai 2021 sein.

Die Homepage www.cross-border-challenge.eu  bleibt bestehen und laut Angaben des Dekanats Weiden auch weiterhin genutzt werden. Auch die App wird in diesen Tagen zum Download bereit Wer möchte, der kann bereits über den Winter hinweg Beiträge für die Challenge senden.

 

———————————————————————————————————————-

„Cross-Border-Challenge“, das ist der Name einer Aktion, die gemeinsam von der Evangelischen Jugend im Dekanat Weiden, der Projektstelle für Gedenken und Versöhnung und dem Netzwerk Inklusion im Landkreis Tirschenreuth ausrichtet wird. Vom 02. bis 11. Oktober möchten die Organisatoren damit die offenen Grenzen in Europa feiern. Aus diesem Grund werden bis zum 11. Oktober verschiedene Rad- und Wandertouren entlang der Deutsch-Tschechischen Grenze organisiert.

Am 3. Oktober ist ein Aktionstag mit Brotzeitstationen und geführten Touren geplant. Rund um den Tag der Deutschen Einheit sollen dann möglichst viele Menschen so viele grenzüberschreitende Touren wie möglich in Tschechien und der nördlichen Oberpfalz unternehmen. Egal ob mit Wander- oder Joggingschuhen, Rollstuhl oder Rollator, Mountainbike oder Kinderwagen – alle Fortbewegungsarten mit Ausnahme von Auto oder Motorrad sind erlaubt. Mitmachen können Familien, Jugendgruppen, Vereine oder Einzelpersonen. Laut Angaben der Organisatoren ist die Teilnahme für alle Alterklassen und Fitnesslevel geeignet. Wann und wo die Teilnehmer starten, ist ihnen selbst überlassen.

„In einer eigens für die Aktion entwickelten App gibt es Tourenvorschläge und Hintergrundinfos. Mit der App kann man auch seine Touren tracken und teilen“, Gisela Baur-Pająk, Projektstelle für Gedenken und Versöhnung.

Die „Cross-Border-Challenge“ wird gefördert von der lokalen Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Tirschenreuth aus Mitteln des bundesweiten Programms „Demokratie leben!“ und vom Bezirksjugendring Oberpfalz aus Mitteln des Bezirks Oberpfalz. Wichtig: Die aktuellen Hygienevorschriften zum Gesundheitsschutz sollten bei der Cross-Border-Tour immer beachtet werden. Weitere Infos gibt es hier.

 

(awa/Bilder: Projektstelle für Gedenken und Versöhnung bei der Evang. Jugend im Dekanat Weiden)