Nürnberg: Oberpfälzer Manfred Zettl erhält Ehrenauszeichnung

Große Auszeichnung für Reservist Manfred Zettl aus Altenstadt an der Waldnaab: Er hat heute das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern erhalten.

Der bayerische Finanz-und Heimatminister Albert Füracker überreichte Zettl in Nürnberg die Ehrenauszeichnung für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement. Das Ehrenamt gehöre zur Identität Bayerns und Zettl habe für den Freistaat unbezahlbare Verdienste erworben, so der Minister bei der Urkundenübergabe. Zettl habe in den vergangenen 29 Jahren bei seinem Ehrenamt stets Initiative gezeigt und Führung übernommen. Außerdem habe er vorbildlich die Verantwortung für Menschen und Einsätze getragen, lobte Füracker den Oberpfälzer. Für seine Verdienste übergab der Finanz- und Heimatminister ihm das Ehrenzeichen und richtete zugleich den aufrichtigen Dank des bayerischen Ministerpräsidenten aus.

Seit 1992 ist Staatsfeldwebel der Reserve Manfred Zettl Mitglied im Verband der Reservisten der deutschen Bundeswehr e.V. und der Reservistenkameradschaft Neustadt an der Waldnaab. 2008 wurde er zum ehrenamtlichen Kreisvorsitzenden der Kreisgruppe Oberpfalz-Nord gewählt und übernahm damit die Leitung für rund 1.500 Reservisten in 35 Ortskameradschaften.

Zwei Jahre später wurde er dann 2010 zum stellvertretenden Bezirksvorsitzenden gewählt.

Dies ist nicht die erste Auszeichnung für Manfred Zettl. Bereits früher erhielt Herr Zettl für sein Engagement seitens des Verbands der Reservisten der deutschen Bundeswehr die Ehrennadel in Bronze und Silber. 2013 wurde er zudem mit der Bezirksmedaille in Silber geehrt.

(Bildquelle: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat)

(lw)