Oberliga Süd: Blue Devils Weiden – EV Lindau Islanders 4:2

Revanche geglückt! Auf heimischen Eis machten die Blue Devils Weiden eine sehr viel bessere Figur als noch vergangene Woche in Lindau. Dieses Mal schlugen die Blue Devils die Islanders mit 4:2.

Einen turbulenten Schlagabtausch haben sich die Blue Devils Weiden und die Lindau Islanders gestern Abend geliefert. Bereits nach 24 Sekunden traf Heinisch zum 1:0, doch damit nicht genug. In den ersten 7 Minuten und 24 Sekunden klingelte es bereits vier Mal, zwei mal auf jeder Seite. Den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 für den EVW erzielte Edgars Homjakovs. Für Lindau trafen Heatley und Schwamberger.

Danach flachte die Partie etwas ab, verlief aber über weite Strecken auf Augenhöhe. Zählbares gab es erst wieder nach 31 Minuten. Neal Samanski fälschte in Überzahl einen Schuss von Barry Noe unhaltbar zum 3:2 ab.

Nach dem erneuten Führungstreffer ging den Weidenern aber etwas der Faden verloren, bevor er im Schlussdrittel dann endgültig riss. Lindau übernahm komplett das Kommando und setzte die Blue Devils massiv unter Druck. Einem hervorragend aufgelegtem Luca Endres, der zum zweiten Drittel für den verletzten Lehr ins Spiel kam, war es am Ende zu verdanken, dass die drei Punkte nicht doch noch mit den Islanders die Reise an den Bodensee antraten. Zerter-Gossage sorgte mit der Schlusssirene für den 4:2 Endstand.

(ac)