Oberliga Süd: Blue Devils Weiden – Deggendorfer SC 4:5 n.V.

Stark gespielt, lange geführt und am Ende wieder nicht gewonnen. Gegen den Deggendorfer SC präsentierten sich die Blue Devils Weiden sehr viel besser und sehr viel stärker als in den vergangenen Heimspielen, mussten sich am Ende aber trotzdem mit 4:5 nach Verlängerung geschlagen geben.

Das Spiel begann aus Weidener Sicht denkbar ungünstig. Bereits nach 29 Sekunden brachte Osterberg die Gäste aus Deggendorf mit 1:0 in Führung. Die Hausherren brauchten anschließend etwas um sich von diesem Schock zu erholen, kamen nach knapp zehn Minuten besser ins Spiel. Kirchberger markierte dann in der 11. Minute den 1:1 Ausgleich. Im Anschluss ein offenes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Mehr Effizienz legte aber der DSC an den Tag. Leinweber stellt in der 16. Minute auf 2:1 Deggendorf. Die Blue Devils vom erneuten Gästeführungstreffer unbeeindruckt, übernahmen hier jetzt Stück für Stück die Kontrolle. Im Mittelabschnitt war der EVW die bessere Mannschaft. Nachdem Pronath noch kurz vor der ersten Sirene ausgeglichen hatte, brachten Heinisch (28.) und Clayton (35.) die Weidener mit 4:2 in Führung. Anschließend hatten die Blue Devils mehr als genug Chancen den Sack frühzeitig zuzumachen, doch die Chancenverwertung der Blue Devils nach dem 4:2 fast schon katastrophal.

Im dritten Drittel entwickelte sich ein echter Eishockeykrimi. Der DSC machte jetzt brutal Druck, verzweifelte aber vorerst mehrfach an einem erneut überragend aufgelegten Daniel Filimonow. Beim 3:4 von Leinweber in der 45. und dann bei Last-Minute Ausgleich durch Schembri in der 59. war aber auch Weidens Goalie machtlos. In der Overtime machte der DSC dann in der 63. Minute den Auswärtssieg perfekt. Döring der Torschütze. (ac)