Oberliga Süd: Blue Devils Weiden – EC Peiting 6:5 (SO)

Für die Blue Devils Weiden ging es am letzten Wochenende der Meisterrunde in der Oberliga Süd nur noch um die Ehre, nur noch darum eine turbulente Saison 2019/2020 noch vernünftig zu Ende zu spielen.

Gegner im letzten Heimspiel der Saison war der EC Peiting. Auch für den ECP war die Spannung an den letzten beiden Spieltagen raus. Weder nach vorne, noch nach hinten ging noch was in der Tabelle. Das es tabellarisch um nichts mehr ging war dem Spiel anfangs deutlich anzumerken. Das 0:1 durch Saal (4.) und das 1:1 durch Geisberger (21.) waren die beiden einzigen erwähnenswerten Situationen bis hier hin. Danach nahm die Partie allerdings ordentlich an Fahrt auf. Zuerst stellte Weiden durch einen Doppelschlag (Bitomsky 24. und Wolf 26.) auf 3:1, bevor der ECP wieder einen Gang hoch schaltete. Nachdem die Blue Devils in der 28. Minute noch in letzter Sekunde auf der Linie klären konnten, schlug es nur kurze Zeit später trotzdem ein. Stauder markierte den Anschlusstreffer. Nach einer guten halben Stunde glich Peiting dann sogar wieder aus. Rohrbach der Torschütze (35.). Den Ausgleich der Gäste konterte dann wiederum der EVW in Person von Tomas Rubes. Der Tscheche ein mal mehr mit einem unnachahmlichen Solo, perfekt abgeschlossen zum 4:3 (40.). Als Bitomsky in der 46. Minute dann eine wunderbare Weidener Kombination zum 5:3 vollendete, schien die Partie entschieden. Aber wer die Blue Devils diese Saison verfolgt hat weiß, dass das ganz schnell wieder in die andere Richtung gehen kann. Insgesamt war das Spiel gegen Peiting ein Spiegelbild der gesamten EVW-Saison. Teilweise klasse gespielt, aber auch Phasen in den denen wenig bis gar nichts ging. Ein Spiel gedreht, dann aber eine deutliche Führung wieder aus der Hand gegeben. Die Liste könnte man noch ewig fortsetzen, unter dem, Strich ging’s mit 5:5 in die Verlängerung.

Ab da avancierte Filimonow zum Matchwinner. Erst entschärfte Weidens Goalie einen Penalty in der Overtime und auch im anschließenden Shootout konnte der 24-Jährige bei vier Versuchen nicht überwunden werden. Einziger Weidener Schütze der traf und die Blue Devils damit zum Sieg schoss: Tomas Rubes. (ac)