Oberliga Süd: Blue Devils Weiden – Eisbären Regensburg 3:6

Schöne Bescherung war das für die Blue Devils Weiden. Aber nicht im wörtlichen Sinne, sondern eher in Anlehnung an den Weihnachtsklassiker über die Familie Grisworld mit Chevy Chase in der Hauptrolle. Das Oberpfalzderby gegen die Eisbären Regensburg, es ging für den EVW komplett in die Hose.

Wie so oft in dieser Saison, entschied das zweite Drittel schon frühzeitig diese Partie. Trainer Ken Latta sprach anschließend von Weihnachtsgeschenken, die seine Mannschafft verteilt habe. Nachdem Klein zwischenzeitlich mit seinem ersten Oberliga Tor auf 1:2 verkürzt hatte, brachten sich die Weidener durch einen extrem fahrigen Auftritt mal wieder selbst auf die Verliererstraße. Tausch, Schütz, Weber und erneut Divis brachten die Eisbären innerhalb von 10 Minuten mit 6:1 in Front. Damit hatten die Regensburger ihren ersten Oberpfalzderbysieg der Saison bereits im Sack, an ein Weihnachtswunder glaubte hier keiner mehr.

Im Schlussabschnitt betrieb der EVW dann noch etwas Schadensbegrenzung. Filimonow jetzt für den schwachen Neffin zwischen den Pfosten und durch Treffer von Habermann in Überzahl nach 47 Minuten und erneut Klein in der 53. Minute konnten die Hausherren auch noch das Ergebnis etwas erträglicher gestalten. Am Ende gewinnt Regensburg verdient mit 6:3 in Weiden und bestätigt den Aufwärtstrend seit dem Trainerwechsel. Weiden bleibt Zehnter. (ac)