Oberliga Süd: Blue Devils Weiden – Eisbären Regensburg 3:8

Derbyklatsche für die Blue Devils Weiden. Gegen die Eisbären Regensburg haben die Weidener wenig entgegenzusetzen und gehen am Ende mit 3:8 unter.

Bereits nach vier Minuten legten die Gäste aus der Bezirkshauptstadt vor und gingen früh mit 1:0 in Führung. Nikola Gajovsky erzielte den Treffer. In der Folge entwickelte sich ein flottes Spiel, in dem es rauf und runter ging. Wirklich gefährlich wurden die Weidener dabei aber nicht. Regensburg machte das schon sehr viel besser. Immer wieder drängten die Eisbären die Blue Devils ins eigene Drittel und schnürten sie dann dort ein. In der 11. Minute wurde der Druck zu groß und Jakob Weber traf zum verdienten 2:0 für Regensburg.

Blue Devils Weiden im zweiten Drittel stärker

Anfang des zweiten Drittels kam dann die beste Phase der Weidener in diesem Spiel. In der 25. Minute konterte der EVW den EVR in Unterzahl eiskalt aus. Thielsch vollendete einen wunderbar gespielten Angriff zum 1:2 Anschlusstreffer. Nur eine Minute später wäre sogar fast noch der Ausgleich in Unterzahl gelungen, nach dem 1:2 fehlten Weiden aber in den entscheidenden Situationen das entscheidende Quäntchen Glück. Dass Regensburg nicht umsonst an der Tabellenspitze steht, bewiesen die Eisbären dann genau in dieser Weidener Druckphase. In der besten Phase des Gegners schlugen die Regensburger dann nämlich wieder eiskalt zu. Fabian Herrmann stellte in der 29. Minute auf 3:1 Eisbären und die Weichen damit auf Auswärtssieg. Von diesem Wirkungstreffer sollte sich Weiden nämlich nicht mehr erholen. Noch im Mittelabschnitt machte Regensburg alles klar, begünstigt durch Fehler und unnötige Strafzeiten auf Seiten der Weidener. Weber (33.) und Schütz (39.) stellten noch vor dem Schlussdrittel auf 5:1 Regensburg.

Regensburg kontrolliert Partie

Regensburg kontrollierte weiter die Partie und zeigte den Blue Devils phasenweise die Grenzen auf. Von einem Klassenunterschied zu sprechen ginge etwas zu weit. Die Eisbären zeigten den Blue Devils aber ganz klar, dass es für Weiden noch ein weiter Weg ist, in die Gruppe der Spitzenmannschaften der Oberliga Süd. Dorthin wo sich die Blue Devils ja in naher Zukunft gerne selbst sehen würden. Für Weiden trafen im Schlussabschnitt nochmal Thielsch (45.) und Latta (58.), für Regensburg Heider (47.), Ontl (58.) und Schwamberger (58.). Machte in Summe eine 3:8 Derbyklatsche für den EVW, die auf der einen Seite etwas zu hoch ausfällt, auf der anderen Seite aber irgendwie auch in Ordnung geht. Für die Regensburger war’s der fünfte Sieg in Folge und der 12. Sieg in den vergangenen 13 Partien. (ac)