Oberliga Süd: Blue Devils Weiden – HC Landsberg Riverkings 7:5

Torfestival in der Weidener Hans Schröpf Arena. Die Blue Devils Weiden schlagen die Riverkings aus Landsberg nach einem turbulenten Spiel mit 7:5.

Wenn du zu Hause sieben Tore erzielst und das Spiel am Ende auch gewinnst, dann scheint das auf den ersten Blick eine recht runde Sache gewesen zu sein. Noch abstruser mutet es an, wenn man die Chancenverwertung kritisiert, obwohl sieben Treffer erzielt wurden. Genau so muss man aber auf den Sieg der Blue Devils Weiden gegen die Riverkings aus Landsberg blicken. Der EVW hatte so viele Großchancen, dass sieben erzielte Tore fast schon zu wenig sind und hinten verteilte der EVW fleißig frühzeitige Weihnachtsgeschenke. Macht in Summe einen 7:5 Blue Devils Sieg, den die Latta-Truppe aus ihrer Sicht aber auch sehr viel stressfreier hätte gestalten können.

Der Reihe nach: Homjakovs brachte den EVW bereits in der zweiten Minute in Führung, welche die Landsberger aber nur drei Minuten später schon wieder egalisierten. Weiden bekommt die Scheibe nicht geklärt und am Ende bestraft das Adriano Carciola mit dem Ausgleich. Insgesamt war Weiden im ersten Durchgang die bessere und die aktivere Mannschaft, mehr als das 2:1 durch Kirchberger (10.) sprang effektiv dabei aber nicht heraus. Gemessen an den Chancen, hätten die Hausherren das Spiel bereits in den ersten 20 Minuten fast schon entscheiden können. Im Mitteldrittel wurden die Landsberger dann etwas stärker, was aber auch teilweise fahrigen Weidenern geschuldet war. Vorne weiter zu nachlässig und hinten mit zu vielen Fehlern. Raß (25.) und Mitchell (38.) drehten die Partie zu Gunsten der Riverkings. Einmal mehr schien dann aber Blue Devils Coach Ken Latta in der Pause die genau richtigen Worte gefunden zu haben. Das Schlussdrittel der Blue Devils war über weite Strecken hervorragend! Nick Latta (41.), Homjakovs (42.), Schmidt (43.), nochmal Homjakovs (49.) und schließlich Palka (55.) sorgten doch noch für relativ deutliche Verhältnisse. Zwei individuelle Fehler in der Defensive sorgten aber auch in diesem eigentlich sehr starken Drittel des EVW für zwei weitere Landsberger Treffer. Torschützen waren Rypar (45.) und Sturm (57.). (ac)

 

Komplettes Interview mit Blue Devils Trainer Ken Latta nach dem Spiel: