Oberliga Süd: Blue Devils Weiden – Höchstadt Alligators 2:3

Der Lieblingsgegner der Blue Devils Weiden werden sie nicht mehr werden, die Höchstadt Alligators. Geht es gegen die Mittelfranken, tun sich die Oberpfälzer meist erstaunlich schwer und auch am beim jüngsten Aufeinandertreffen am vergangenen Freitag blieben die Blue Devils über weite Strecken sehr blass.

Auf Seiten des EVW gaben die beiden Neuzugänge Thielsch und Zerter-Gossage ihr Debüt. Das beide noch wichtig werden können haben sie in Ansätzen gezeigt, offensiv fehlte aber Weidens Starstürmer Tomas Rubes schmerzlich. Ohne den brandgefährlichen Tschechen hatte der EVW den Alligators lange Zeit wenig entgegenzusetzen dementsprechend ging auch die Führung für Höchstadt Mitte des ersten Drittels in Ordnung. Seewald war der Torschütze, 12 Minuten waren da gespielt. Mit der Führung im Rücken waren die Alligators weiter das bessere und das gefährlichere Team. Endres im Weidener Gehäuse hielt seine Blue Devils aber vorerst noch im Spiel. Der Weidener Offensive fehlte aber über sehr weite Strecken dieser Partie die nötige Durchschlagskraft, die es eben braucht, um ein Oberliga Spiel am Ende auch zu gewinnen. Zählbares gab es dann erst wieder in den Schlussminuten des dritten Drittels. In der 50. Minute musste sich Endres erneut geschlagen geben und die Scheibe ein zweites Mal aus dem Netz fischen. Aab stellte auf 2:0 Höchstadt. Die vermeintliche Entscheidung zu Gunsten der Gäste fiel dann in der 59. Spielminute. Jentsch traf zum 3:0 für die Höchstadt Alligators und machte damit eigentlich alles klar.

Möchte man meinen. Das Finale dieses Spiels hatte dann nämlich doch noch einiges zu bieten. Drei Strafzeiten für Höchstadt, Weidener Goalie vom Eis, machte Sechs Blue Devils gegen drei Alligators und das musst du dann eben auch in Tore ummünzen. Palka markierte das 1:3 und Barry Noe konnte sogar noch eins nachlegen, besorgte mit seinem Tor noch den Anschlusstreffer zum 2:3 Endstand.

Alles in allem eine verdiente Niederlage für den EVW, die sie am Sonntag dann aber wieder gut machten. In Garmisch beim SC Riessersee zeigte Weiden eine sehr viel bessere Leistung als noch am Freitag gegen Höchstadt und sicherte sich zwei Punkte mit einem 5:4 Overtimesieg. (ac)