Oberpfalz TV

Oberpfalz: 1,6 Millionen Euro für schönere Dörfer

1,6 Millionen Euro für die Oberpfalz. Der Freistaat fördert mehrere Projekte zur Dorferneuerung.

Das Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hat heute das Ergebnis der zweiten Auswahlrunde für das Förderprogramm Dorferneuerungs- und Infrastrukturprojekte veröffentlicht.

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner teilte in München mit, dass dabei auch mehrere Projekte aus der Oberpfalz zum Zug kommen. Insgesamt sieben Gemeinden aus den Landkreisen Neumarkt i. d. OPf., Neustadt a. d. Waldnaab, Regensburg, Schwandorf und Tirschenreuth bekommen insgesamt rund 1,6 Millionen Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums. Bayernweit wurden 46 Gemeinden berücksichtigt.

Die Förderung sei laut Brunner ein wichtiger Beitrag zur eigenständigen Entwicklung der ländlichen Gebiete. So werde das Ziel gleichwertiger Lebensbedingungen in Bayern unterstützt.

Gemeinden, die in der zweiten Auswahlrunde nicht berücksichtigt wurden, können sich im Sommer 2018 wieder beim zuständigen Amt für Ländliche Entwicklung bewerben. Insgesamt stehen in den Jahren 2014 bis 2020 jährlich zwölf Millionen Euro für Dorferneuerungs- und Infrastrukturprojekte aus dem ELER-Förderprogramm bereit.
(bg)

Förderprojekte in der nördlichen Oberpfalz:

• Gemeinde Guteneck, Landkreis Schwandorf, ca. 131 000 Euro
• Markt Luhe-Wildenau, Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab, ca. 178 000 Euro
• Gemeinde Reuth bei Erbendorf, Landkreis Tirschenreuth, ca. 103 000 Euro
• Gemeinde Störnstein, Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab, ca. 581 000 Euro