Oberpfalz TV

Oberpfalz: 24-Stunden Blitzmarathon

Die Aktion ist nicht neu, aber hat sich inzwischen bewährt. In Bayern wurde bis heute Morgen 24 Stunden lang verstärkt geblitzt.

Allein bei uns in der Oberpfalz waren beim Blitzmarathon gut 190 Beamte an 94 Messstellen im Einsatz. Dabei ging es der Polizei nicht darum so viele Temposünder wie möglich zu erwischen, vielmehr gehe es darum die Verkehrsteilnehmer für das Thema überhöhte Geschwindigkeit zu sensibilisieren. Die ist nämlich nach wie vor eine der häufigsten Unfallursachen. Allein im Jahr 2017 war überhöhte Geschwindigkeit die Ursache für 974 Verkehrsunfälle in der Oberpfalz. Trotzdem gingen den Beamten aber natürlich einige Temposünder ins Netz. 440 Kraftfahrzeug-Fahrer wurden mit zu hoher Geschwindigkeit erwischt und müssen jetzt mit Bußgeldern und anderen Sanktionen rechnen. Für den traurigen Rekord sorgte ein Skoda Fahrer bei auf der B16 bei Nittenau. Er wurde bei erlaubten 100 km/h mit 150 km/h geblitzt und muss nun nicht nur mit einem saftigen Bußgeld, sondern auch mit einem Monat Fahrverbot rechnen.

Aber nicht nur Temposünder wurden gestern zur Kasse gebeten. In insgesamt 49 Fällen müssen Fahrer mit Konsequenzen rechnen wegen nicht angelegter Sicherheitsgurte oder benutzter Handys am Steuer.
(ac)